Wir sind begeistert

Chringel und Ralf sind soeben dran die Lepo Spur auf unserem Schleppgelände Asslar einzuebnen. Das Gehoppel schlaucht das Lepo bei über 1600 Seilen pro Saison erheblich. Dieses Jahr brachen 2 Federn. Wir danken Udo für den Austausch aller 4 Federn und hoffen, dass sie jetzt länger halten!

Ach ja: Wo kommt der Begriff Lepo eigentlich her? Vor Jahrzehnten war es bei den Segelfliegern üblich die Schleppseile mit einem OPEL rückzuholen. Also hat man OPEL rückwärts gelesen (es ist ja ein Rückholfahrzeug). Aus OPEL wurde LEPO (mit einem P)!

wolle

Radlader1
Foto: Ralf